Ein Traumwochenende

Es war extrem anstrengend, es war extrem erfolgreich. Also ein sportliches Traumwochenende für die weibliche B-Jugend des NHV Concordia Delitzsch.

Erst wurde am Samstag TuS Leipzig-Mockau mit 30:24 geschlagen, nur 24 Stunden später wurde die HSG Neudorf/Döbeln mit 27:24 besiegt. Beide Gegner waren keine Laufkundschaft, sondern gehören zu den besseren Teams. Döbeln etwa lag vor der Partie in Delitzsch mit lediglich zwei Minuspunkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Den hat jetzt der NHV übernommen, der 23:3 Punkte aufweist bei einem Torverhältnis von 338:220. Das ist bei den erzielten Treffern Platz eins. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Leisnig in Delitzsch nicht angetreten war. Die Partie wurde daher mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren für den NHV gewertet. Leisnig nicht mit berücksichtigt, sind das im Schnitt 28,2 Tore pro ausgetragener Begegnung – bei einer Spielzeit von 50 Minuten. Hochgerechnet auf 60 Minuten wären das 33,8 Tore. Ein mehr als guter Wert.

Der NHV und Neudorf/Döbeln boten den knapp 100 Zuschauern in der Mehrzweckhalle ein Spitzenspiel auf hohem Niveau. Die Gastgeber erwischten einen guten Start, spielten nicht ganz, aber weitgehend fehlerfrei und lagen zum Seitenwechsel mit 16:11 vorne. Es war wohl die bislang beste Halbzeit in der laufenden Saison.

Im zweiten Abschnitt machte sich die hohe körperliche Belastung bemerkbar. Das nutzten die starken Gäste gegen Ende der Spielzeit konsequent aus und verkürzten den Delitzscher Vorsprung, ohne den Erfolg der Concorden, die herausragend kämpften, ernsthaft in Gefahr zu bringen. Luca Niebisch setzte mit dem 27:24 den Schlusspunkt für den NHV.

Ein herzliches Dankeschön geht an Olaf Raßler, der sich am Wochenende als Wischer zur Verfügung gestellt hatte, an Jens Keslinke, der für die Ordnung in der Halle sorgte, und an Nadine Turzer für die vielen tollen Fotos und Videos von den Spielen.

NHV: Hannah Ruzansi; Clara Turzer, Nele Hornig, Maja Zscheyge, AnnikaKuhnert, Aalyiah Dreyer, Lucy Niebisch, Friederike Bauer, Olivia Kummer, Farina Geidel, Finja Lehmann, Kora Kopp, Hanna Schmeil.