Gedanken zum Jahresende

Jetzt sind wir mitten in der Weihnachtszeit. Zeit für Familie und Freunde. Auch die Handballfamilie verbringt diese Tage mit Ihren Lieben.

Was war das für ein Jahr… Zu Beginn dieses Jahres befanden wir uns bekanntermaßen in einem Lockdown, der weder Training noch Spiele zuließ. Die Angst Mitgliedern und Sponsoren zu verlieren, war auch bei uns groß. So mussten wir uns zwangläufig etwas einfallen lassen, um unseren Mannschaften zumindest ansatzweise eine Trainingsmöglichkeit und die Gemeinschaft zu erhalten. Trainingspläne wurden ausgegeben und das Onlinetraining ins Leben gerufen. Und immer wieder die Hoffnung vielleicht im Frühjahr wieder mit dem Training starten zu können. Ende Juni war es dann endlich so weit. Training war wieder möglich und das in diesem Jahr auch während der Ferien. Unsere Sportler bereiteten sich lange auf die kommende Saison vor. Das Engagement von Sponsoren und vielen Ehrenamtlichen war ungebrochen.

Für unsere 1. Männermannschaft wurde es die längste Vorbereitung seit Bestehen des Vereins. Mit viel Hoffnung und Willen starten wir im September in die neue Saison. Das Gespenst „Corona“ schwebte immer noch über uns. Keiner von uns konnte uns wollte sich vorstellen, dass die Saison wieder unterbrochen werden muss. Die 1. Männer kämpften sich erfolgreich bis auf Platz 2 der Oberliga, die 2. Männer behaupten sich nach 4 Spielen im Mittelfeld der Verbandsliga, die 3. Männer hält in der Bezirksliga auch Kontakt zum Spitzenreiter. Die Frauen wollten auch wieder angreifen und unsere Kinder- und Jugendmannschaften bestritten auch mehr- oder weniger erfolgreich ihre ersten Spiele nach so langer Pause.

Der Vorstand bereitete zusammen mit dem Fanclub Loberhaie, der in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feierte, die Vereinsweihnachtsfeier vor. Alle freuten sich drauf. Dann schlug das Gespenst wieder zu. Der Trainings- und Spielbetrieb der Erwachsenen wurde unterbrochen, zumindest unsere Kinder- und Jugendmannschaften durften noch trainieren, und taten dies auch mit Eifer.

Schweren Herzens mussten wir als Vorstand die Weihnachtsfeier absagen. Aber wir wollten Danke sagen. Denn entgegen aller Befürchtungen sind wir als Verein gewachsen. Am Ende diesen Jahres können wir sagen, wir zählen wieder 300 Mitglieder in unserem Verein. Gegenüber dem Vorjahr sind das immerhin 6 Mitglieder mehr. Gerade im Kinder und Jugendbereich konnten wir einige Mitgliedsanträge registrieren.

DANKE für dieses Vertrauen!

DANKE für Eure Treue !

DANKE für Euer Engagement!

DANKE für Eure Loyalität!

Deshalb bedankte der Verein sich bei jedem aktiven Mitglied mit einem kleinen Wichtelgeschenk. Mehr als 250 Trainingstrikots wollten verpackt und verteilt werden. Unterstützung bekamen wir dabei von unseren Übungsleitern. Danke auch dafür.

Jetzt neigt sich dieses Jahr dem Ende und wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans eine schöne Weihnachtszeit und eine guten Start ins neue Jahr. Wir hoffen und wünschen uns, schon bald den Trainings- und Spielbetrieb für alle Mannschaften wieder aufnehmen zu können und hoffen natürlich, dass Ihr uns auch weiterhin gewogen bleibt!

Euer Vorstand