wJC: Niederlage und Sieg am Wochenende

An dem ersten Februar Wochenende, kam es zu einem Doppelspieltag für die Mädels vom NHV Concordia Delitzsch. Am Samstag fand das Spitzenspiel zu Hause gegen den Tabellenzweiten VICTORIA Naunhof statt und am Sonntag ging es zu den Gästen von der TSG 1861 Taucha.



NHV Concordia Delitzsch – BSC VIKTORIA Naunhof   20:23 (10:15)

Im Spitzenspiel am Samstag ging es schon etwas um eine kleine Vorentscheidung, wer hinter dem souveränen Tabellenführer Markranstädt den zweiten Platz am Ende der Saison belegen könnte. Es war also viel Brisanz in dieser Partie.
In den ersten Minuten schenkten sich die beiden Teams nichts und so stand es nach knapp 5 Minuten 4:4 Unentschieden. Ihre gewisse Nervosität von Anfang an des Spiel schafften die Gastgeberinnen nicht abzulegen und Naunhof bestrafte im Anschluss jeden kleinen Fehler sofort, so das die Trainer vom NHV schon nach 10 Minuten beim Stand von 4:8 ihre erste Auszeit nehmen mussten. Anschließend lief das Spiel zwar etwas besser vom NHV, trotzdem konnten die Gäste sogar ihren Vorsprung auf 5:11 nach 14.Minuten ausbauen. Erst eine 2 Minuten Strafe für Naunhof rüttelte das Team etwas wach und Delitzsch verkürzte bis 5 Minuten vor der Pause auf 9:12. Aber Unkonzentriertheiten und mehrere vergebene Siebenmeter brachten dann doch eine deutliche 10:15 Führung für die Gäste aus Naunhof zur Pause.

In der 2. Spielhälfte wurde das Spiel etwas härter und es gab mehrere 2 Minuten für beide Teams. Trotzdem wurde auch Handball gespielt und Delitzsch wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Naunhof spielte aber auch in der 2.Halbzeit sehr clever und führte nach 38 Minuten immer noch deutlich mit 13:19. Die Delitzscher Trainer versuchten nochmals mit Umstellungen im Team für neue Impulse zu setzen und diese wirkten. Die Abwehr stand sicherer und im Angriff wurde überlegter gespielte. Delitzsch kam Tor um Tor heran und nach 47 Minuten stand es nur noch 19:21. Es kam Hoffnung auf, zumal die Gäste noch dazu eine 2 Minuten Strafe bekamen. Aber meistens kommt es anders, 2 individuelle Fehler im Aufbau brachten erneut unnötige Kontergegentore, so das Naunhof am Ende doch mit 20:23, nicht unverdient, das Spitzenspiel in Delitzsch gewann. Zu erwähnen sei noch das mindestens 10 x die Latte oder der Pfosten vom NHV getroffen wurde.

Durch die Niederlage, blieben die Gäste von VICTORIA Naunhof weiterhin bei nur 4 Minuspunkte stehen und bei den Delitzschern erhöhten sich dies jetzt auf 6 Minuspunkte. Beide spielen zwar noch gegen den Tabellenführer Markranstädt, aber um jetzt noch Zweiter zu werden in der aktuellen Saison, muss man auf einen Ausrutscher der Naunhofer hoffen.

NHV: Emilie Gaßmann; Luisa Spadt, Marie Merkel (6), Lia Scholz, Jessica Kunze (4/2), Miriam Schulze, Marlene Mothes (6/1), Suri Wernicke (3), Lara Küster, Henriette Wernicke, Marlene Turzer (1)



TSG 1861 Taucha – NHV Concordia Delitzsch   7:24 (4:11)

Einen Tag nach der Niederlage gegen Naunhof ging es nach Taucha zum nächsten Punktspiel. Die Trainer gaben vor dem Spiel eine kleine Motivationsspritze für das Team, dass noch immer etwas niedergeschlagen war von der Niederlage tags zuvor. „Bei einem Sieg gibt es beim nächsten Training am Dienstag, Pizza“.
Obwohl Delitzsch gleich beim ersten Angriff mit 1:0 in Führung ging, staunten anschließend die Trainer vom NHV, das weiterhin die Latte und auch der Pfosten regelmäßig getroffen wurde. Auch an diesem Tag wurden in den ersten Minuten gut herausgespielte Chancen leichtsinnig verworfen. Nach 13 Minuten stand es gerade mal 3:5 auf der Anzeigetafel in Taucha. Eine Auszeit, wie tags zuvor, konnte das Team „wach“ rütteln. Die Abwehr stand weiterhin sicher und im Angriff konnten sich die Delitzscher immer mehr durchsetzen und erhöhten den Spielstand kontinuierlich. Mit einer 4:11 Halbzeitführung wurden anschließend die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 32 Minute eh das erste Tor überhaupt viel (4:12). Delitzsch spielte nun aber konzentrierter und setzte sich immer weiter in der Partie ab. Emilie Gaßmann konnte sich in der 2.Halbzeit mehrmals auszeichnen, so das die Gäste am Ende nur auf 7 Treffer in der Partie kamen. Delitzsch gewann am Ende doch sehr deutlich mit 7:24 in Taucha und der „kleine“ Schwerz der Niederlage vom Samstag war erst einmal weg. Nach dem Erfolg freuten sich alle auf das nächste Training mit dem besonderen Abendessen.

Trotz des Sieges bleibt weiterhin viel Arbeit für das Trainerteam, denn der Spielwitz und das erlernte miteinander „spielen“, blieb in beiden Spielen etwas auf der Strecke.

NHV: Emilie Gaßmann; Luisa Spadt, Marie Merkel (5), Lia Scholz, Jessica Kunze (3), Svenja Stolze, Miriam Schulze, Marlene Mothes (8/1), Suri Wernicke (7), Lara Küster (1), Henriette Wernicke, Marlene Turzer

Weiter geht es für die Mädels der weiblichen C-Jugend erst nach den Winterferien am 03.03.2024 um 10:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen TuS Leipzig Mockau.

Bilder: Nadine Turzer
Video: Marc Schulze

Auswärtssieg in Taucha

Videos (Naunhof):

Marlene Turzer zum 3:3
Suri Wernicke zum 10:15
Marie Merkel zum 12:17
Marlene Mothes zum 17:21

Videos (Taucha):

Suri Wernicke zum 0:1
Marie Merkel zum 2:3
Lara Küster zum 5:13
Jessica Kunze zum 7:21

Bilder (Naunhof):


Bilder (Taucha):