Klassenerhalt perfekt! Die „Zweite“ gewinnt ihr Heimspiel mit 11 Toren plus.

Handball Verbandsliga NHV Concordia Delitzsch II – HC Glauchau/Meerane II 32:21 (14:7)

Start-Ziel-Sieg für die NHV-Reserve am Sonntagabend in der Delitzscher Mehrzweckhalle. Bis zum 5:4 in der 10. Spielminute konnten die Gäste der „Zweiten“ aus Glauchau/Meerane das Spiel ausgeglichen gestalten. Doch dann zog der NHV-Express davon und setzte sich Tor um Tor ab. Niclas Reinhardt sorgte mit seinem Tor zum 14:7, kurz vor der Halbzeitsirene, für den Schlusspunkt und eine sichere Halbzeitführung. Genau der Niclas Reinhardt welcher eine Woche zuvor bei der gleichen Ansetzung, allerdings zwei Ligen höher und mit jeweils der Erstvertretung beider Vereine, von den Loberhaien zum „Man of the Match“ gewählt wurde. Allerdings hielt er sich zum Heimspiel der Zweiten doch etwas zurück und überließ anderen die Handballbühne. Vielleicht lag es an der fehlenden Stunde (Umstellung Sommerzeit) mit der manch ein junger Spieler zu kämpfen hatte. Ganz im Gegenteil hier Torhütermethusalem Tino Pantel. Es scheint im Moment so als wäre es egal welche Uhrzeit er zwischen den Pfosten steht, halten geht immer. Und so legte er mit einer Quote von 50% gehaltener Würfe den Grundstein zur sicheren Pausenführung. Doch auch solch eine Leistung gibt keine Einsatzgarantie denn die zweite des NHV ist schließlich ein „Ausbildungsverein“. Und somit durfte der „Lehrling“ Vincent Bauer in der zweiten Hälfte für den „Lehrmeister“ ran. Doch nicht nur im Tor wurde gewechselt. Auch auf der Platte gab es das schon obligatorische Wechselspielchen auf manchen Positionen. Ein Leistungsunterschied machte dies, wie auch schon in den vorhergehenden Spielen, nicht.

Handballlegende Bernhard Kempa hat die große Kreisstadt Delitzsch wahrscheinlich nie besucht aber das erste Tor, welches die Delitzscher in der zweiten Spielhälfte erzielten, hätte auch die Göppinger Handballikone staunen lassen. Tobias Karl fing ein Zuspiel nach dem Absprung und bevor er mit einem Fuß wieder den Boden berührte, warf er den Ball gekonnt ins Tor. Berauscht von diesem Kempa-Trick erzielte er auch gleich noch 3 weitere Tore, dazu noch zwei vom Delitzscher Rechtsaußen Chris Teresniak und das Spiel war beim 20:7 in der 41. Spielminute entschieden. Tino Pantel, das war der Torhüter der mittlerweile für Vincent Bauer Platz machen musste, bekam zusehends Schweißperlen auf der Stirn. Grund hierfür war das Vincent bis zu dieser 41. Spielminute noch kein Gegentor hinnehmen musste. Doch ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein abwechslungsreiches Handballspiel welches auf beiden Seiten mit ansehnlichen Toren zu Ende gebracht wurde. Und (Alt-)Meister Pantel wurde von Minute zu Minute entspannter.

Einen Aufreger gab es aber noch zum Schluss. Jungspund Jonas Ihme bekam in der Spielminute 59:36 nach einem versuchten Rückpass zum gegnerischen Torhüter die rote Karte und die Gäste aus Glauchau einen 7-Meter zugesprochen. Was war passiert? Kreisläufer John-Luca Joecks wurde 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff von Max Beyer herrlich freigespielt, stand aber beim Torwurf im 6m-Kreis und es gab folgerichtig Abwurf für den Gegner. Der Ball aber kullerte langsam in Richtung Delitzscher Linksaußen Jonas Ihme und dieser wollte ihn fairerweise zum gegnerischen Torhüter zurückspielen. 1. Versuch, klappt nicht, Ball klebt. 2. Versuch klappt fast, Ball fliegt zwar nicht zum Torhüter aber zu einem gegnerischen Feldspieler. Blöd für Jonas nur das er den Ball nach dem Pfiff gar nicht in die Hand nehmen darf. Und da sich das Ganze in der Zeit von 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff ereignete gab es folgerichtig die rote Karte gegen Jonas Ihme und 7-Meter für die Gäste. Wäre die Szene 7 Sekunden vorher passiert also in Spielminute 59:29, wäre es mit einer 2-Minutenstrafe für Jonas und Abwurf geendet. Klingt zwar komisch, ist aber so.

Am Ende des Tages steht ein souveräner 32:21 Heimsieg zu buche und die Delitzscher 2. Männermannschaft wird auch in der nächsten Saison mindestens in der Verbandsliga spielen. Denn mit diesem Sieg hat man am Sonntagnachmittag den Klassenerhalt perfekt gemacht. Wohin der Weg noch führt, entscheiden die letzten drei Punktspiele. Im Moment befindet sich der NHV Concordia Delitzsch II auf dem 3. Platz der Tabelle, allerdings verzerrt das Bild der Tabelle doch sehr. Das nächste Heimspiel wird am 03.04. um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle angepfiffen, Gegner ist Rotation Weißenborn. Außerdem ist man weiterhin im Sachsenpokal vertreten und erwartet am 10.04. um 17 Uhr den HSV Pulsnitz aus der Verbandsliga Staffel Ost im Achtelfinale.

Delitzsch spielte mit: Vincent Bauer (TW), Tino Pantel (TW), Thomas Hollstein (3), Tobias Karl (9), Chris Teresniak (6), Georg Peschke (2), Jacob Griehl (4), Max Beyer (1), Jonas Ihme (1), Ruben John (3/3), Paul Peschke (1), Niclas Reinhardt (2), John-Luca Joecks

Sport frei, Christian Hornig.