Home Teams Nachwuchs Verein Sponsoren Fanclub Facebook Impressum
Nächstes Spiel Samstag, 23.09.2017 19:00 Uhr NHV Conc. Delitzsch --- HC Einheit Plauen
Website sponsored by Mariposa Tours Venezuela © Jens Teresniak 2017
Oberliga Statistiken Oberliga Statistiken
Newsarchiv - Juli 2017
27.07.2017 Feldsponsoren für neue Saison gesucht 22.07.2017 Handballer können auch Fußball 21.07.2017 NHV startet am Montag Dauerkartenverkauf 20.07.2017 Handballer für A-Jugend und II. Männer gesucht 19.07.2017 „Wir werden besser gerüstet sein“ 01.07.2017 Boom im Handball-Nachwuchs Feldsponsoren für die neue Saison gesucht Donnerstag, 27.07.2017: Neben dem möglichst erfolgreichen Wettkampfsport im Erwachsenenbereich steht für den NHV auch eine breite Nachwuchsarbeit im Mittelpunkt der Bemühungen. Leider können die Kosten für den Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht ausschließlich aus den Beitragseinnahmen unserer Mitglieder gedeckt werden. Auch hier ist der Verein auf externe finanzielle Unterstützung angewiesen. Bitte helfen und investieren Sie in unser aller Zukunft - Kinder und Jugendliche, die regelmäßig ihre Leistungsbereitschaft trainieren und organisierten Freizeitsport treiben. Mit einer Spende von 25,00 Euro können Sie ein Spielfeld erwerben. eitnah erhalten Sie eine Spendenquittung als Beleg per Post. Darüber hinaus bedankt sich der Verein mit persönlichen Plaketten aller Spendernamen auf einer Tafel im Eingangsbereich der Spielstätte, in allen Programmheften der aktuellen Saison sowie auf der Vereinshomepage: www.nhv-concordia-delitzsch.de/feldsponsoren.htm Melden Sie sich bitte einfach bei den Heimspielen an der großen Feldsponsorentafel im Foyer oder schreiben Sie eine kurze E-Mail an geschaeftsstelle@nhv-concordia-delitzsch.de  Herzlichen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung! HINWEIS: Die ersten Spender haben bereits ihre Felder aus der Vorsaison verlängert. Bis zum 11.08.2017 besteht für alle Spender der Saison 2016/17 die Möglichkeit, ihr Feld aus der Vorsaison zu  verlängern. Handballer können auch Fußball Samstag, 22.07.2017: Oberliga-Männer des NHV Concordia Delitzsch melden sich (fast) vollzählig zurück zum Dienst. Delitzsch. Zweieinhalb Monate nach dem letzten Meisterschaftsspiel endete für die Delitzscher Oberliga- Handballer in dieser Woche die Sommerpause. Wobei die Concorden ohnehin nie wirklich pausieren, sondern in den vergangenen Wochen artig ihre individuellen Trainingspläne abarbeiteten. Dass dabei auch niemand gemogelt hat, davon konnte sich Trainer Wladimir Maltsev jetzt persönlich überzeugen. Und er kann nicht klagen. „Alle scheinen fit zu sein und ziehen gut mit. Ich bin sehr zufrieden.“ Noch nicht dabei waren Abwehrchef Oliver Wendlandt und Linksaußen Jonas Meiner, weil die beide noch im Urlaub weilten und in Kürze zur Mannschaft stoßen werden. Der NHV geht mit einem 15er Kader (davon zwei Torhüter) in die – bekanntermaßen schwerere – zweite Saison in der Mitteldeutschen Oberliga. Einen guten Eindruck haben bislang die fünf Neuzugänge Martin Müller, Felix Herholc (beide HSV Bad Blankenburg), Sascha Meiner, Oskar Emanuel (beide SG LVB Leipzig) sowie Tobias Bauske (HG Köthen) hinterlassen. „Natürlich ist es noch zu früh, sich hier ein abschließendes Urteil zu erlauben. Aber ich glaube, die Jungs passen gut in die Mannschaft und ich bin ziemlich sicher, dass wir unsere Abgänge alles in allem mindestens gleichwertig ersetzen konnten“, so Maltsev. Einen besonders gelungenen Einstand feierte Tobias Bauske, dem beim traditionellen Fußballspiel „Jung gegen Alt“ gleich mehrere sehenswerte Treffer gelangen. Sollte der 24-Jährige Linkshänder im Wurfarm nur ansatzweise soviel Potenzial haben wie in seinem linken Fuß, dürften die Delitzscher Fans viel Freude an ihm haben. Am Ende einer bemerkenswert einseitigen Partie musste sich das ältere Semester haushoch geschlagen geben. Noch nicht wieder ins Geschehen eingreifen konnte Niklas Prautzsch nach seinem im Januar erlittenen Kreuzbandriss. Umso erfreulicher, dass der 20-Jährige während die Kollegen kickten zumindest ungezählte Stadionrunden drehen konnte, übrigens in Begleitung des gertenschlanken NHV-Präsidenten Axel Schüler. Am nächsten Freitag steht den Concorden der Höhepunkt einer jeden Saisonvorbereitung ins Haus, wenn es für drei Tage ins Trainingslager nach Apolda geht. Dort dürfen sich die Maltsev-Schützlinge nicht nur auf zeitiges Aufstehen, Frühsport und kräftezehrende Einheiten freuen, sondern zum Ausgleich auch auf einen gemütlichen Grillabend. Die handballerische Krönung wird am Samstagabend ein Testspiel gegen den Ligakonkurrenten HSV Apolda bilden. Der war nach einer Niederlage am letzten Spieltag gegen Delitzsch zwar sportlich knapp abgestiegen, durfte sich dann aber doch noch über den Klassenerhalt freuen, da der Sonneberger HV als sportlicher Aufsteiger aus der Thüringenliga versäumt hatte, rechtzeitig für die Oberliga zu melden und vom Sportgericht nach einer zweimonatigen (!) Hängepartie das Startrecht entzogen bekam. Bevor dem NHV am 2. September die Ehre zuteil wird, das offizielle Eröffnungsspiel der Oberliga-Saison 2017/18 samt Mitgliederversammlung des Mitteldeutschen Handballverbandes auszutragen, stehen noch Testspiele gegen Kühnau, Calbe, Radis und Bayreuth auf dem Programm. Außerdem werden die Delitzscher beim Medimax Cup in Dessau sowie beim Holzlandpokal in Hermsdorf um Trophäen kämpfen. Jens Teresniak (c) Leipziger Volkszeitung Testspiele: 29. Juli: HSV Apolda (in Apolda) 3. August: SG Kühnau (in Delitzsch) 5. August: TSG Calbe (in Calbe) 11. August: TuS Radis (in Delitzsch) 12. August: Medimax Cup in Dessau 19. August: Holzlandpokal in Hermsdorf 25. August: Haspo Bayreuth (in Delitzsch) Linktipp: Bildergalerie bei Facebook NHV startet am Montag Dauerkartenverkauf Freitag, 21.07.2017: Handball-Oberligist NHV Concordia Delitzsch ist bekanntlich am Montag in die Vorbereitung gestartet. Doch auch abseits der sportlichen Knochenarbeit geht es bei den Loberstädtern rund. Nachdem bereits zahlreiche Dauerkartenbesitzer der vergangenen Saison von ihrem Vorkaufsrecht zum Erwerb der Stammplätze für die neue Spielzeit Gebrauch gemacht haben, startet der Verein ab Montag für die Spiele der Männermannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga den offiziellen Dauerkartenverkauf. Bestellungen per Telefon, 034202-329292, oder E-Mail (geschaeftsstelle@nhv-concordia-delitzsch.de) unter Angabe von Name, Adresse und Rückrufnummer sind ab sofort möglich. Außerdem ist jeweils donnerstags von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Mehrzweckhalle Delitzsch, Karl- Marx-Straße 1, die Geschäftsstelle des Vereins geöffnet. Reservierte Saisonkarten werden nur mit namentlicher Zuweisung verkauft und können ab 15. August bei der Firma HEKO Schlüsselservice in der Eilenburger Straße 71 abgeholt werden. Der Verein bietet seinen Fans und Gästen insgesamt 60 von 220 Sitzplätzen im beliebten Block F des Parkett-Bereiches, unmittelbar am Spielfeldrand, zum Dauerkartenerwerb an. Saisonkarteninhaber sichern sich zum Preis von 90 Euro für alle 13 Liga-Heimspiele nicht nur ihren „Stammplatz“, sondern auch im Vergleich zum Tagesticketpreis zwei Gratis-Ligabegegnungen. Das erste Heimspiel wird am 2. September um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle angepfiffen. Ein übersichtlicher Spielplankalender zur Saison im praktischen Scheckkartenformat wird ebenfalls ab 15. August kostenfrei in der Geschäftsstelle und an vielen Stellen in der Stadt erhältlich sein. Zu den Heimspielen der NHV-Frauenmannschaft werden in der neuen Saison nur noch Tageskarten zum Preis von 2 Euro (ermäßigt 1 Euro) angeboten. Vereinsmitgliedern bleibt weiterhin die Möglichkeit, bei allen Veranstaltungen mit ihrem Mitgliedsausweis die jeweiligen Spiele kostenfrei aus dem Rang-Bereich der Mehrzweckhalle zu verfolgen. Kinder unter sieben Jahre haben freien Eintritt. Handballer für A-Jugend und II. Männer gesucht Donnerstag, 20.07.2017: Der NHV Concordia Delitzsch sucht für die Saison 2017/18 für seine männliche A-Jugend und 2. Männermannschaft (Bezirksklasse) tatkräftige Mitstreiter. Solltest Du mindestens 17 Jahre alt sein, bieten wir Dir die Möglichkeit in der A-Jugend auf Bezirksebene Handball zu spielen. Zusätzlich wirst Du durch unsere Übungsleiter an das Männerniveau herangeführt und Du hast die Möglichkeit in der Bezirksklasse Erfahrungen zu sammeln. Wenn Du keine A-Jugend mehr spielen darfst, ist dies natürlich auch kein Problem. Somit bekommst Du die Möglichkeit in der Bezirksklasse zu spielen und aktiv am Vereinsleben in Delitzsch teilzunehmen. Bei Interesse einfach eine E-Mail an info@nhv-concordia-delitzsch.de mit einer kurzen Vorstellung von Dir und ab zum „Probetraining“. Der NHV freut sich auf Dich. Christian Hornig „Wir werden besser gerüstet sein“ Mittwoch, 19.07.2017: Handball-Oberligist NHV Concordia Delitzsch ist in die Vorbereitung gestartet und Kapitän Jungandreas guter Dinge. Delitzsch. Am Rande des Trainingsauftakts von Handball-Oberligist NHV Concordia Delitzsch am Montagabend hat sich der Kapitän zu Wort gemeldet. Jan Jungandreas (29) erklärt im Interview, warum ihm selbst während vier Monaten Spielpause nicht langweilig wird, wie er auf die neue Konkurrenzsituation reagiert und wie er mit dem leidigsten aller Themen umgeht: Verletzungen. Frage: Herr Jungandreas, wird einem während fast vier Monaten Spielpause nicht manchmal langweilig? Jan Jungandreas: Eigentlich nicht. Wir haben ja, selbst wenn wir mit dem Mannschaftstraining pausieren, einen schönen individuellen Trainingsplan voller Lauf- und Krafteinheiten. Gibt es auch mal eine Zeit im Jahr, in der Sie sportlich rein gar nichts machen? Ich versuche, zwei, drei Wochen mal wirklich nichts zu tun. Im Kraftbereich arbeite ich aber wegen meiner Verletzungsgeschichte fast durchgängig. Das passt mir auch ganz gut, laufen ist nicht so mein Ding. Es sei denn, es handelt sich um einen 30-Meter-Sprint mit anschließendem Torwurf. Beine hoch legen ist scheinbar auch nicht so Ihr Ding ... Alle Sportler brauchen Bewegung. Ich spiele auch ab und zu gerne Basketball oder treffe mich mit Patrick Baum (Spielmacher beim NHV) zum Tischtennis. Die Mannschaft ist mit einigen namhaften Spielern verstärkt worden. Wie ist Ihr erster Eindruck? Ich bin über alle Neuzugänge sehr glücklich. Wir haben zum ersten Mal vier Linkshänder im Kader. Allgemein sind wir mit den Neuen flexibler geworden und sollten nicht mehr so ausrechenbar sein. Auch menschlich passt es wirklich gut. Vier Linkshänder bedeuten für Sie persönlich auch mehr Konkurrenz ... Natürlich weiß man das, gibt dann im Training vielleicht noch mehr Gas. Ich will ja nach wie vor viel spielen. Andererseits bekomme ich so mehr Pausen, muss nicht mehr ständig 60 Minuten durchspielen wie vergangene Saison. Sie werden in diesem Jahr 30 – macht sich das Alter langsam bemerkbar? Das merkt man schon. Ich bin ja auch nicht gerade verletzungsfrei durch meine Karriere gekommen, da fällt mir inzwischen einiges schwerer. Der Muskelaufbau geht nicht mehr so einfach wie vor zehn Jahren. Andererseits bin ich erst 29 – das ist ja kein Alter. Fällt es trotzdem mit den Jahren schwerer sich zum Trainingsauftakt aufzuraffen? Eigentlich nicht. Ich glaube, ich bin ganz gut vorbereitet und weiß auch, dass wir jetzt nicht wochenlang auf der Laufbahn verbringen, sondern bald wieder mit dem Ball arbeiten. Ich freu´ mich drauf. Sie haben in Ihrer Laufbahn bereits in der 2. Liga gespielt. Wie ist das Niveau im Vergleich zur Oberliga? Das kann man nicht vergleichen. In der 2. Liga gibt es eine ganz andere Athletik, da haben wir teilweise zweimal am Tag trainiert, jetzt sind es in der Vorbereitung viermal pro Woche. Auch die Spielbelastung war in Liga zwei eine ganz andere. Aber mittlerweile spielen auch in der Oberliga viele zweitligaerfahrene Jungs. Das macht schon viel Spaß, zumal ich einige von früher kenne. Wie erklären Sie sich die Verletzungsmisere der Vorsaison? Kann man da irgendwie gegensteuern? Da gab es mehrere Faktoren. Weil der Aufstieg lange nicht feststand, konnten wir erst relativ spät mit der konkreten Planung beginnen. Deswegen waren wir körperlich nicht perfekt vorbereitet. Außerdem kamen einige Spieler nach langen Verletzungspausen zurück und haben das mit in die Saison geschleppt. Ich denke, in diesem Jahr werden wir besser gerüstet sein und den Grundstein in der Vorbereitung legen. Interview: Johannes David (c)  Leipziger Volkszeitung Boom im Handball-Nachwuchs Samstag, 01.07.2017: NHV Concordia Delitzsch hat zwölf Kinder- und Jugendmannschaften am Start / Transparenz als Erfolgsrezept. Delitzsch. Rund 60 Kinder stehen vor der Delitzscher Mehrzweckhalle. Sie warten auf die Ergebnisse eines soeben beendeten Wettbewerbs beim Familientag des Nordsächsischen Handballvereins (NHV) Concordia Delitzsch. Drinnen beobachtet Vizepräsident Steffen Menzel mit sichtbarer Freude die Begeisterung der Kinder. „Man darf uns zu Recht Kinder- und Jugendsportverein nennen”, sagt Menzel und belegt das mit Zahlen. Von den 287 Mitgliedern sind 172 jünger als 18. Und seit der Gründung 2010 „haben wir 139 Prozent mehr Kinder und Jugendliche”. Zwölf Jugend- und Kindermannschaften sowie zwei Erwachsenenteams kämpften in der vergangenen Saison um Punkte. Dazu stärken noch mit den Behindertensportlern und den jungen Senioren zwei Freizeitgruppen das Profil des Vereins. Die erste Männermannschaft schaffte als Aufsteiger in die Mitteldeutsche Oberliga, immerhin die vierthöchste deutsche Spielklasse, letztlich souverän den Klassenerhalt. Kurzum: Das vor sieben Jahren nach der Insolvenz des SV Concordia Delitzsch begonnene Engagement einer Gruppe von zehn Enthusiasten um Menzel und den heutigen Landrat von Nordsachsen, Kai Emanuel, den Handballsport in der 25.000-Einwohner-Stadt gut 20 Kilometer nördlich von Leipzig nicht sterben zu lassen, war erfolgreich. „Es wäre schade gewesen, wenn damals das Aus gekommen wäre”, erinnert sich Menzel, der übrigens selbst nie dem kleinen runden Leder nachjagte, aber sich dem Faszinosum Handball in Delitzsch – der Vorgängerverein spielte in der Saison 2005/06 sogar in der ersten Bundesliga und war viele Jahre fester Bestandteil der zweiten Liga – nicht entziehen konnte. Die Heimspiele waren damals so etwas wie regelmäßige sport-kulturelle Höhepunkte in Delitzsch. „Das wollten wir erhalten”, sagt Menzel. Ziel war es, die erste Mannschaft als Leuchtturm aufzubauen, dazu als Basis die Kinder- und Jugendarbeit. „Diese Strategie ist aufgegangen”, meint der Vereinsvize. „Der Handball in Delitzsch ist seit längerer Zeit wieder da und hat sich gut entwickelt.” Inzwischen ist nach Einschätzung des selbstständigen Finanzwirtes der NHV zu einem nicht ganz unbedeutenden Faktor in der Region geworden. Die Oberliga passe ideal zur Wirtschaftskraft von Verein und Stadt. Es gebe zahlreiche Derbys, „die absolute Klassiker sind“. Zu den Heimspielen kamen gegen Ende der abgelaufenen Saison im Schnitt 420 Zuschauer, darunter zwischen 20 und 60 Gäste von auswärts. Und sie lassen nach Menzels Beobachtung auch den einen oder anderen Euro in Delitzsch. „Das ist eine super Rendite für die Stadt.” Täglich werde die Homepage im Schnitt mehr als 600 Mal angeklickt, die Vereinsseite bei Facebook kommt auf über 2000 Abrufe. Zudem fühlten sich die Sponsoren in der Mehrzweckhalle, dem umbenannten Kultur- und Sportzentrum, sichtlich wohl. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren in der Breite erheblich verstärkt, es sind rund 20 Unterstützer dazugekommen.” Den Sponsoren, aber auch den Mitgliedern werde mit Offenheit und Transparenz begegnet. „Wir sagen, was wir vorhaben und haben klare Berichtsstrukturen im Verein. Das ist unser Erfolgsrezept.” Die Aussichten betrachtet Menzel positiv. Das Männer-Team befinde sich in idealer regionaler Lage zwischen Erstligist Leipzig und Zweitligist Dessau. „Wir sind das Handball-Zentrum für Nordsachsen.” Dabei wird ein guter Draht zu den Nachbarvereinen gepflegt. Bestes Beispiel: In der jetzt beendeten Saison gab es im Jugendbereich mehrere gemeinsame Teams mit dem VfB Eilenburg, die als SG Nordsachsen antraten. „Das hat prima geklappt und macht Sinn.” Der Aufwand habe sich gelohnt. Die Fortsetzung folgt. Um den Boom im Nachwuchs zu befördern, „passiert eine Menge“. Unter anderem laufen Projekte mit mehreren Schulen. Da zeichnet sich schon jetzt ab, dass bei einem Familienfest im nächsten Jahr der Andrang der Kinder noch größer sein dürfte. Ulrich Milde (c)  Leipziger Volkszeitung
Bilder Saison 2017/18
Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams
NHV Concordia Delitzsch 2010 e.V.
Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Begeisterter Nachwuchs in hellen Scharen: Dem Nordsächsischen Handballverein (NHV) Concordia Delitzsch muss um die Zukunft nicht bange sein. Ein Fuchs: Jan Jungandreas lässt sich beim Siebenmeter nicht beirren, auch wenn der Ascherslebener Nicolas Berends seinem Torwart die Ecke weist Traditioneller Fußballauftakt mit viel Einsatz: Patrick Baum (links) will Danny Trodler das Leder wegspitzeln. Die Neuen lächeln zum Trainingsauftakt: Sascha Meiner, Felix Herholc, Martin Müller, Tobias Bauske und Oskar Emanuel (von links). Spendenkonto