Nächstes Spiel Samstag, 25.11.2017 19:00 Uhr NHV Conc. Delitzsch --- SV 04 Plauen-Oberlosa
Website sponsored by Mariposa Tours Venezuela © Jens Teresniak 2017
Oberliga Statistiken Oberliga Statistiken Oberliga Statistiken Oberliga Statistiken
Newsarchiv - Mai 2017
30.05.2017 Gelungener Saisonschluss der gemischten F-Jugend 30.05.2017 NHV Concordia Delitzsch verbreitert Vorstand 29.05.2017 mJD: Sachsenpokalsieger! 29.05.2017 Behindertensport: 8. Platz bei inklusivem Turnier 27.05.2017 Recken schütteln den Rost ab 21.05.2017 NHV feiert ein grandioses Familienfest gJF: Gelungener Saisonschluss der gemischten F-Jugend Dienstag, 30.05.2017: Unter dieser Überschrift konnte man das vergangene Wochenende der Nachwuchshandballer des NHV zusammenfassen. Am Samstag hatte der HV Glesien die Delitzscher Mädels und Jungs zu einem Testspiel, anlässlich des Glesiener Dorffestes, eingeladen. Da die Glesiener noch nicht so viele Nachwuchshandballer im Alter von 7-9 Jahren zur Verfügung haben, wurde die Mannschaft kurzerhand mit älteren Spielern aufgefüllt. Bei herrlichstem Sonnenschein und unter zahlreichen neugierigen Blicken, fand das Spiel auf dem Hartplatz statt. Erkenntnis eines 7-jährigen Nachwuchshandballers nach dem Spiel: „Auf dem Fußboden prellt der Handball ganz anders als in unserer Halle.“ Obwohl bei diesem Spiel in erster Linie der Spaß im Vordergrund stand, ging man sehr ehrgeizig zu Werke. Dass man schon viel gelernt und absolut keine Angst vor scharfen Würfen hat, zeigten die Kinder immer wieder bei 2x 15 Minuten Spielzeit. Einzig bei der Zielgenauigkeit haperte es noch, aber dies war in der ungewohnten Umgebung nebensächlich. Nach 30 Minuten Anstrengung standen dann Naschen am Süßigkeitenstand oder fahren mit dem Autoscooter auf dem Programm. Am Sonntag fuhren die 2008 geborenen Kinder in die Arena Leipzig, zu Ihrem letzten Turnier im alternativen Spielbetrieb. Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Vertretung des HCL. Kurios ging es los, die Delitzscher gerieten nach einem Eigentor mit 0:1 in Rückstand. Dies sollte die einzige Führung für die jungen HCL-Damen bleiben, Endstand 7:3. Danach folgte die einzige Niederlage des Tages, 11:15 gegen Markranstädt I. Hier verschlief man mit 0:4 den Start und rannte so einem permanenten Rückstand hinterher. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen konnte dies schon einmal passieren. Dass die Kinder in dieser Saison viel gelernt haben und sich kontinuierlich weiterentwickelt haben, sah man im folgenden Spiel gegen die Mölkauer „Haie“. War man gegen diesen Gegner vor einem Jahr noch chancenlos, zeigte man im vielleicht besten Spiel des Turniers was man im Laufe von 10 Monaten alles dazugelernt hat. Durch sehr gute Deckungsarbeit und konzentrierte Abschlüsse stand es 3 Minuten vor Schluss 6:6. Damit gab man sich aber nicht zufrieden, es wurde noch einmal durchgewechselt und die „frischen Kräfte“ sorgten für einen 10:6 Endstand. Mit dieser Euphorie ging es in das letzte Minihandballspiel an diesem Tage, gegen die SG Neudorf/Döbeln stand es nach 10 Minuten 10:3 für die Delitzscher. Nach der Mittagspause standen noch zwei Spiele im Aufsetzerball an. Gegner waren hier die zweite Vertretung der Markranstädter und der HCL I. Auch diese beiden Spiele konnten gewonnen werden und somit standen an diesem Tag 5 Siege und 1 Niederlage zu Buche. Mit diesem Erfolg verabschiedet sich der 2008ér Jahrgang aus dem „Alternativen Spieltrieb“. Ab sofort dürfen sie in der E-Jugend über das komplette Handballfeld rennen und die Torwürfe im Sprungwurf absolvieren. Christian Hornig Für den NHV rannten, sprangen, warfen und kämpften in Glesien: Farina Geidel, Nele Hornig, Lia Grabe, Jessica Kunze, Alina Zimmer, Ben Theil, Joel Kopp. Für den NHV rannten, sprangen, warfen und kämpften in der ARENA Leipzig: Nele Hornig, Hanna Schmeil, Alina Schmidt, Jannes Ihme, Kevin Pakulat, Vincent Ritschel, Diego Ribero, Felix Kerber, Lennard Kristalla. Linktipp: Bildergalerie bei Facebook NHV Concordia Delitzsch verbreitert Vorstand Dienstag, 30.05.2017: Delitzscher Handballverein zieht bei Mitgliederversammlung positive Bilanz und schaut optimistisch in die Zukunft. Delitzsch Unlängst kamen die NHV- Mitglieder in der Mehrzweckhalle zur diesjährigen Mitgliederversammlung zusammen. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Steffen Menzel führte durch die insgesamt 13 Tagesordnungspunkte umfassende Agenda und wusste unter anderem von inzwischen fast 300 Mitgliedern zu berichten, darunter immerhin 172 Kinder und Jugendliche. Schatzmeisterin Konstanze Hornig informierte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste transparent über die solide Finanzlage des Vereins. Dies ist durchaus bemerkenswert, schließlich schulterten die Concorden in der abgelaufenen Saison erhebliche Investitionen, allen voran in neue Tribünensysteme, um die Attraktivität der neuen Heimspielstätte zu erhöhen. Die damit verbundene Hoffnung auf steigende Zuschauerzahlen ging erfreulicherweise auf, was neben dem verbesserten Komfort nicht zuletzt dem Aufstieg der 1. Männermannschaft in die Mitteldeutsche Oberliga geschuldet sein dürfte. Einige Etagen tiefer wird ab der kommenden Saison nach langer Unterbrechung auch wieder eine 2. Männermannschaft in blau- weiß an den Start gehen, die sich einerseits aus jungen Nachwuchsspielern speist, zum überwiegenden Teil aber aus altbekannten Concorden besteht, die schon zu glorreichen Bundesliga-Zeiten das Delitzscher Trikot trugen. Im sportlichen Rechenschaftsbericht ließ Hartmut Sommerfeldt die Ergebnisse aller 16 Mannschaften Revue passieren. Um Kräfte zu bündeln und die jungen Sportler bestmöglich zu fördern, werden einige Altersklassen auch in Zukunft wieder als SG Nordsachsen gemeinsam mit dem VfB Eilenburg ins Rennen gehen. In einem wahren Wahlmarathon wurden schließlich alle Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt. Einzig Hartmut Sommerfeldt verzichtete auf eine erneute Kandidatur, da er zukünftig Christian Hornig in der Geschäftsstelle unterstützen wird. Um die nicht weniger werdenden Aufgaben auf noch mehr Köpfe zu verteilen, wurden schließlich Antje Rennert, Marko Bergelt sowie Sören Raab neu in den Vorstand gewählt, der nunmehr aus insgesamt acht ehrenamtlichen Mitgliedern besteht. Nach gut anderthalb Stunden endete der Abend mit bilateralen Fachgesprächen bei Speis und Trank. Jens Teresniak mJD: Sachsenpokalsieger! Montag, 29.05.2017: Die männliche D-Jugend von Concordia Delitzsch hat, an einem nicht nur temperaturtechnich heißen Sonntag, kühlen Kopf bewahrt und den Sachsenpokal in die Loberstadt geholt. In der Anfangs sogar noch recht frischen Stadtsporthalle von Döbeln wurde die Endrunde ausgetragen. Erster Gegner war der Gastgeber, den man schon aus der Vorrunde kannte. Wie schon in Wurzen hatten die hellblauen Mühe ihre körperlich überlegenen Gegner in Schach zu halten. Der SV führte zwar durch zwei schnelle Tore von Nils 2:0, doch die Gastgeber glichen postwendend aus und konnten immer den Anschluss halten. Analog des ersten Vergleichs erspielten sich die Concorden gute Chancen (rechts außen) konnten diese aber noch nicht nutzen. Zum Glück hatte man in Benet einen Rückhalt im Tor, der reihenweise Großchancen der Döbelner zunichte machte. Dadurch kamen die Delitzscher auch nicht in Rückstand. Und als dann Anton die Dinger von rechts einnetzte und auch John das Tor traf, war die erste schwere Aufgabe gemeistert. Sieg 10:7 Freiberg - gänzlich unbekannt für unsere Jungs - hies der zweite Gegner des Tages. Der Kontrahent erwies sich ebenfalls als körperlich robust und dazu sehr spielstark. Dieses Spiel sollte sich für den Delitzscher Fan (massenweise Eltern) als das Beste des Turniers herausstellen. Bis zum Spielstand von 4:5 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In dieser Phase konnte Patrice im Tor wichtige Bälle abwehren. Durch die zwei besten Torschützen des Tages (Nils + John) setzten sich die Delitzscher 4:7 ab. Doch die Muldestädter liesen nicht locker und glichen auf 9:9 aus. Ein Torwartwechsel gab den Delitzschern neuen Schwung und sie enteilten auf 9:12. Die Freiberger hielten wieder dagegen, doch da sich Jannis gut durchsetzen konnte und immer wieder sicher verwandelte, stand es zum Schluß 15:11. Im Spiel gegen Bad Gottleuba konnten die Concorden nun den Sack zu machen. Ein Unentschieden hätte gereicht. Doch dieses Vorhaben war nach ein paar Minuten durch die wieselflinken Gottleubaer zerstört. (1:5) Notbremse Jungandreas - Auszeit. Alte Ordnung wieder hergestellt Nils auf links und John am Kreis. Die Aufholjagd konnte beginnen. Doch die 4 Tore Bürde geriet zu einer großen Last. Bis zum Stand von 6:10 schleppten sie die Delitzscher hinter sich her. Beim 9:11 war diese halbiert. Ein paar Minuten später Schlagwurf Nils 11:11 geschafft! Nein - 11:12 - 11:13 - 12:13 Abpfiff. Verloren. Die Jungs aus Bad Gottleuba jubelten - aber nein, nachdem Freiberg im letzten Spiel Döbeln besiegt hatte, stand fest: Der NHV Concordia Delitzsch ist Sachsenpokalsieger! Den zweiten Platz belegte Freiberg vor Bad Gottleuba und Döbeln. Raik Bauer NHV: Jannis Kristalla (4), Theodor Lorenz, Espen Raab (1), Julian Wacke, Patrice Voigt (TW), Ron Tesche (2), Benet Bauer (TW), Malte Hornig (2), Nils Zscheyge (12/1), Florian Herrmann, John-Luca Jöcks (9), Anton Schwarzer (5/1), Leon Constantin Fromm (TW), Anh Than Le Behindertensport: 8. Platz bei inklusivem Turnier Montag, 29.05.2017: Die Behindertensportler des NHV Concordia Delitzsch 2010 e.V. fuhren kürzlich zum 6. Mal nach Karlsruhe, um an dem von der Turnerschaft Durlach und Special Olympics Baden- Württemberg wie immer bestens organisierten inklusiven Handballturnier teilzunehmen. Das Besondere an diesem alle zwei Jahre stattfindenden Turnieres ist, dass Menschen mit und ohne Handicap daran teilnehmen und miteinander bzw. gegeneinander spielen und dass Teams aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen, gegen die man nicht alle Tage spielt. Das Delitzscher Team beteiligte sich als „reine“ Behindertenmannschaft, hatte also keine Sportler ohne Handicap integriert. Von den 16 im Trainingsbetrieb stehenden Sportlern traten leider nur 9 die dreitägige Reise nach Karlsruhe an. Deshalb fehlte zwar der eine oder andere Leistungsträger, aber dadurch konnten Sportler, die sonst nur kürzere Einsatzzeiten bekommen, lange spielen und wichtige Erfahrungen sammeln. Die Freude darüber war ihnen anzumerken. Am Turnier nahmen 14 Mannschaften teil, und alle mussten 6 Gruppenspiele bestreiten. Die Concorden starteten am 1. Wettkampftag mit einem 5:0 Sieg gegen die Habichte Bruchsal (Nordbaden) in das Turnier. Danach folgte eine 2:8 Niederlage gegen das inklusive Team aus Hochrhein (Südbaden), dem späteren Turniersieger. Am nächsten Tag konnten die Delitzscher das Sportteam Neuendettelsau (Bayern) mit 3:2 und die TuSG Rolfshagen (Niedersachsen) mit 7:2 Toren besiegen. Es folgte ein 3:3 Unentschieden gegen die gastgebenden Durlacher Turnados. Der dritte und letzte Turniertag begann für die Concorden mit einem 6:6  Unentschieden gegen die Hephata Werkstätten Schwalmstadt (Hessen), so dass die Delitzscher die Gruppenspiele mit 8:4 Punkten und 26:21 Toren abschlossen. Dann wurde es spannend! Durlach und Schwalmstadt hatten den gleichen Punktestand wie die Delitzscher. Als nächstes Kriterium wurden die direkten Vergleiche gegeneinander gewertet. Auch das brachte keine Entscheidung, da alle drei Teams gegeneinander immer unentschieden spielten. Als letzte Vergleichsmöglichkeit musste nun das Torverhältnis entscheiden. Schwalmstadt + 12 Tore, Durlach +7 Tore und Delitzsch +5 Tore. Nun spielten die Concorden nicht um Platz 3, sondern um Platz 7. In diesem sächsischen Derby gegen das inklusive Team aus Glauchau zogen die Concorden trotz langer Führung mit 7:8 Toren den Kürzeren. Bei großer Hitze, einer Spielzeit von 2x10 Minuten und kaum vorhandenen Wechselmöglichkeiten reichte am Ende die Kraft gegen wirklich schnelle Glauchauer Spieler nicht mehr, um das letzte Match gewinnen zu können. Trotzdem waren die Spieler mit ihrer Turnierleistung sehr zufrieden und traten die lange Heimreise glücklich, aber auch müde und geschafft an. Im Gepäck hatten sie Erinnerungen an die gemeinsamen Abende aller Teams mit Abendessen und Livemusik. Dirk Woelki Recken schütteln den Rost ab Samstag, 27.05.2017: Ü40-Handballer des NHV Concordia Delitzsch holen in eigener Halle souverän den Bezirksmeistertitel. Delitzsch. Die Veteranen des NHV Concordia Delitzsch haben sich die Ü40- Bezirksmeisterschaft im Handball gesichert. In der heimischen Mehrzweckhalle räumten sie den TSV Markkleeberg und den USC Leipzig aus dem Weg. Auf dieses Event hatten sich die selbsternannten „rostigen Recken“ seit Anfang März intensiv vorbereitet, viele Trainingseinheiten und Testspiele absolviert. Als es nun endlich richtig zur Sache ging, tänzelte manch alter Haudegen aufgeregt wie ein D-Jugendspieler durch die Umkleide. Da wurden unzählige Meter Tapeverband verbraucht, die alten Bandagen angelegt und diverse Tinkturen aufgetragen. Physiotherapeutin AnneMarie Brosig richtete noch den einen oder anderen verrutschten Knochen. Als die gesetzten Herren dann auf dem Parkett standen, war plötzlich alle Aufregung verflogen. Routiniert wie eh und je spulten sie im ersten Spiel gegen den TSV Markkleeberg die einstudierten Kombinationen ab. Hinten wurde ein 6:0-Bollwerk errichtet, das der Gegner nur selten überwinden konnte. Schnell lag der NHV mit komfortabel 10:2 in Führung. Die Delitzscher wechselten durch, ohne dass es einen Bruch im Spiel gab. So sparte das Team wertvolle Kräfte. Diesen Luxus hatten die Randleipziger, die nur mit sieben Spielern angereist waren, nicht. Mit zunehmender Dauer schwanden die Kräfte der Gäste und die Recken überrollten den Gegner förmlich. Nach 2 mal 20 Minuten gewannen die Delitzscher in einem fairen Spiel hochverdient mit 31:8. Das letzte Spiel des Turniers bestritten die alten Herren dann gegen die Sportfreunde des USC Leipzig. Die Leipziger begannen sehr aggressiv und brachten mit einigen Nickligkeiten eine gewisse Härte ins Spiel. Aber die rostigen Recken sind keine Kinder von Traurigkeit und gaben auf dem Spielfeld die eine oder andere passende Antwort. In der Abwehr wurde nun besonders beherzt zugefasst, was der Gegner ein ums andere Mal am eigenen Leib erfahren musste. Bis zur Halbzeitpause ließen die Concorden lediglich zwei Tore zu, was zu Lasten des Angriffsspiels ging. Zu oft wollte die Mannschaft über das Deckungszentrum der Messestädter zum Erfolg kommen, was nur phasenweise gelang. Dennoch führte der NHV zur Pause souverän mit 10:2. In der Halbzeit wurden einige Stellschrauben in der Offensive feinjustiert. Man ließ den Gegner nun häufiger laufen und kam dann über die Außenpositionen zum Erfolg. Aus einer sicheren Abwehr heraus konnten immer wieder Konter gelaufen werden. Am Ende gewannen die rostigen Recken auch ihr zweites Spiel überzeugend mit 24:6 und sicherten sich völlig verdient den Bezirksmeistertitel der über 40-Jährigen und qualifizierten sich damit für die im September stattfindenden Landesseniorenspiele. Bei den Damen sicherte sich die SG Leipzig den Titel vor der SG Mölkau/Naunhof und dem LSV Südwest. Alles in allem richtete der NHV Concordia Delitzsch ein äußerst gelungenes und vor allem erfolgreiches Seniorenturnier aus. Daran waren viele fleißige Helfer hinter den Kulissen beteiligt. Und auf den Tribünen sorgten die vielen Zuschauer für großartige Stimmung. Stefan Voigt (c) Leipziger Volkszeitung NHV: Dirk Fischer, Tino Pantel; Frank Braunschweig, Jens Große, Thomas Hollstein, Christian Hornig, Steffen Kienitz, Carsten Möbius, Christian Müller, Oliver Peszt, Alexander Pietzsch, Sebastian Schäfer, Ingo Theile, Stefan Voigt Linktipp: Bildergalerie bei Facebook NHV feiert ein grandioses Familienfest Sonntag, 21.05.2017: Bei strahlendem Sonnenschein lässt der NHV am heutigen Sonntag eine tolle Saison in und um seine Spielstätte, der Mehrzweckhalle des Beruflichen Schulzentrums in der Karl-Marx-Straße,  mit einem grandiosen Familienfest ausklingen. Die Party machte ihrem Anspruch alle Ehre, denn viele Mitglieder und Freunde des Vereins waren mit ihren Familien gekommen. So konnten mehr als 300 Gäste den Puls unseres Vereinslebens live genießen. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die organisiert, gesponsert, gebacken, auf- und abgebaut, Stationen betreut, herangeschafft und weggeräumt oder einfach auch nur mit ihrer Anwesenheit bei Spiel, Spaß und netten Gesprächen unser Familienfest für alle zu diesem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. Ein ganz besonderes DANKESCHÖN hier noch einmal stellvertretend an unser vereinsinternes "Orga-Team" Anja, Anne, Doreen, Niklas und Jan. Steffen Menzel Linktipp: Bildergalerie bei Facebook
Bilder Saison 2017/18
Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams Aktuelle Ergebnisse NHV-Teams
NHV Concordia Delitzsch 2010 e.V.
Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Aktuelle Ergebnisse SG Nordsachsen Vielen Dank an das "Orga-Team" Niklas, Anne, Anja, Doreen und Jan! Entzückte Rücken rostiger Recken: Die NHV-Oldies feiern ihr Meisterstück in eigener Halle. Foto: Antje Rennert Sachsenpokalsieger! Die Delitzscher zeigen stolz ihre Medaillen Spendenkonto